Röntgenfluoreszenzanalyse

Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA)

Mittlerweile setzen wir zwei verschiedene Geräte ein. Seit Anfang 2008 nutzen wir in unserem Labor das NITON XL3T (Handgerät) zur zerstörungsfreien Elementbestimmung ein. Als zweites Gerät steht uns ein X-Calibur der Fa. Xenemetrix zur Verfügung. Beide Geräte werden mit Helium gespült und sind deshalb auch sehr gut für die Bestimmung der leichten Elemente wie Chlor und Aluminium geeignet.

Bei dem NITON XL3T handelt es sich um ein ortsungebundenes Handgerät, welches auch geometrisch größere Proben analysieren kann. Für besondere Fragestellung kann die RFA vor Ort außerhalb unseres Labors eingesetzt werden. (beispielsweise Untersuchung von behandelten Tierpräparaten auf Arsen und Quecksilber) Es hat ein kreisförmiges Messfenster von ca. 1 cm Durchmesser.

Das X-Calibur ist ein Vollschutzgerät, welches im Labor eingesetzt wird. Es hat den großen Vorteil, dass sich eigenständige Kalibrationen erstellen lassen. Somit können wir auch spezielle Anforderungen unserer Kunden mit optimierten Prozeduren durchführen. Weiterhin verfügt das Gerät über eine wesentlich Leistungsstärkere Röhre und einen Autosampler. Hierdurch lassen sich auch größere Serien komfortabel und kostengünstig messen.

Wir setzen die RFA standardmäßig für folgende Fragestellung ein:

  • Bestimmung des Chlorgehaltes in Verpackungen, Kunststoffen, etc. (auch beschichtete Materialien)
  • Übersichtsanalyse von erhöhten Schwermetallgehalten und auch Bromgehalten in verschiedenen Materialien (Kunststoffe, Metallproben, Bedarfsgegenstände)
  • Bestimmungen der Zusammensetzung von metallischen Proben (z.B. bei Werkstoffen, Legierungen, Schmuck)

Darüber hinaus sind viele weitere Fragestellungen mit der RFA bearbeitbar. Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf an.